Lavendel Überwintern

Winterhart 

Lavendel Überwintern

Lavendel kann im Freien oder im Haus überwintern. Lavendelarten: Frostempflindlich, winterhart, winterfest, frosthart. Häufigste Fehler beim Überwintern.

Eine gute Pflege des Lavendels beinhält die richtige Auswahl einer geeigneten Lavendelart, der richtige Standort und die richtige Vorbereitung für ein erfolgreiches Überwintern.

StandortBemerkungen
Innen Überwinternunbeheizt, frostfreiKeller, Garage, Gewächshaus, Wintergarten
Im Freien ÜberwinternIm Kübel – frostfrei, trocken, halbschattig, mit Unterlage, ggf. Strohmatte zur Wärmeisolierung, oder an einer geschützten warmen WandIm Beet – windgeschützt, abgedeckt mit Reisig, Mulch, etc. als Schutz gegen Sonne bei Temp. um den Gefrierpunkt, Strohmatte als Wärmeisolierung bei Temp. unter 15 Grad Celsius

Ist Lavendel winterhart?

Lavendel mit SchneeNicht jede Lavendelart ist winterhart und kann den Winter in unseren Breitengraden ungeschützt überstehen. Als winterhart gilt der Echte Lavendel (Angustifolia), während anderen Arten wie der Schopflavendel, Speiklavendel und der Lavendel Intermedia als frostempfindlich eingestuft werden. Diese müssen im Winter unbedingt geschützt oder gleich in einen Kübel gepflanzt werden, um so den Winter garantiert unbeschadet zu überstehen.

Schneiden und Frost

Als wichtige Regel für das Verhindern von Frostschäden am Lavendel gilt: Wird der Lavendel im Sommer zu spät zurückgeschnitten kann er wohlmöglich nicht mehr rechtzeitig ausreifen und stark genug für den Winter werden. Kommt es im Winter trotz aller Vorsichtsmaßnahmen doch zu Erfrierungen, müssen diese Pflanzenteile beim nächsten Rückschnitt entfernt werden. Sie bilden keine neuen Triebe mehr.

Überwintern und Auspflanzen aus dem Kübel

Tipp: Wer seinen Lavendel aus einem Kübel auspflanzen möchte, sollte das am Besten im Frühjahr machen. Die Pflanze braucht den ganzen Sommer über um sich richtig in den Boden festzusetzen. Das ist der beste Zeitpunkt auch gleich auf einen idealen Winterstandort zu achten.

Sonne und Frost im Winter

Allgemein gilt für winterharte Arten der Schutz weniger dem Frost allein, sondern vielmehr der Kombination aus Sonne und Frost. Gerade bei Temperaturen um den Gefrierpunkt. Lavendel liebt im Sommer einen sonnigen Standort, der ihm aber im Winter schaden kann. Die Sonne lässt das Wasser in den Blättern schneller verdunsten, als es die Pflanze aus dem Boden wieder aufnehmen kann. Dadurch besteht die Gefahr der Austrocknung, selbst im Winter!.

Dauerfrost und Lavendel

Dauerfrost mag der Lavendel ganz besonders nicht und sollte ab Temperaturen unter -15 Grad Celsius mit einer Stroh-, Kokosmatte oder Vließ abgedeckt werden. Lavendel besitzt aber auch einen natürlichen Winterschutz, nämlich seine verblühten Pflanzenteile. Diese kann man auch gezielt zur Isolierung auf den Boden der Pflanzung ausbringen.

Lavendel im Winter im Freien

Bei sonnigem Standort bieten Reisig, Laub, oder auch Mulch einen idealen Schutz vor der Sonne. Gerade junge Pflanzen sollten immer im ersten Winter abgedeckt werden. Die Abdeckung bietet zusätzlichen Schutz vor Niederschlag oder Tau, denn Staunässe mag Lavendel gar nicht. Deshalb sollte die Pflanze im Winter nur dann gegossen werden, wenn der Boden frostfrei oder durchlässig ist. Andernfalls können Pflanze und Wurzel einfrieren und großen Schaden nehmen. Daher den Lavendel nur wenig gießen!

Lavendeltopf im Winter

Lavendeltöpfe oder -kübel die im Winter im Freien bleiben, benötigen einen frostfreien, möglichst trockenen und halbschattigen Ort. Zur Not sollte der Kübel einfach umgestellt werden. Eine Hauswand ist dafür ideal und bietet zusätzlich Schutz vor Wind. Viele Gärtner haben gute Erfahrungen mit einer Isoliermatte als Unterlage, oder alternativ auf Styropor bzw. Holz, die den Kübel vor Bodenfrost schützt. Terrakottatöpfe eignen sich im Winter besonders gut, weil sie überflüssige Feuchtigkeit binden und somit die Wurzel vor dem Erfrieren schützen. Sinken die Temperaturen zu stark unter den Gefrierpunkt, kann der Kübel entweder kurzzeitig nach innen gestellt oder mit Strohmatten als Wärmeisolierung ummantelt werden.

Im Haus

Kübelpflanzen sind grundsätzlich frostempfindlicher als Gartenpflanzen. Deshalb ist der beste Winterschutz für Kübelpflanzen ein Umstellen an einen trockenen, unbeheizten und frostfreien Ort. Wenn auch nur übergangsweise. Sehr gut eignen sich dazu ein Keller, eine Garage, ein Gewächshaus oder ein Wintergarten. Bitte stellen Sie die Pflanze auf keinen Fall in einen beheizten Raum. Dies würde ihr auf jeden Fall schaden.

Lavendel mit SchneedeckeHäufigste Fehler beim Überwintern des Lavendels

Zunächst liegt einer der häufigsten Fehler in der Auswahl der falschen Lavendelart für den heimischen Garten. Nicht alle sind ausreichend frostfest. Zu starkes Gießen ist ebenfalls einer der großen Fehler. Hier kann Staunässe entstehen. Kübel oder Kästen mit Ablaufmöglichkeiten schaffen Abhilfe. Im Garten ist deshalb darauf zu achten, dass der Boden beim Gießen nicht gefroren ist und Wasser gut einsickern kann. Ein windiger Standort ist ebenfalls nicht empfehlenswert. Desweiteren wird oft die richtige Isolierung und die Wahl eines geschützten Standorts versäumt. Aber auch beheizte Räume mag der Lavendel im Winter nicht und verträgt auch keine zu rapiden Temperaturschwankungen.

Winterhärtezonen

Das Landwirtschaftsministerium in den USA hat, mittlerweile auch für Europa, Winterhärtezonen entwickelt, um allgemeine Aussagen bezüglich der Winterhärte von Pflanzen treffen zu können. Die Einteilung der Zonen wird in Abhängigkeit von der durchschnittlichen Tiefsttemperatur getroffen und ist im Internet unter dem Suchbegriff “Winterhärtezonen” zu finden. Lavendel kann in Ausnahmefällen einen Winter bis in die Zone 3 (bis zu -40 Grad Celsius) überstehen, ist aber generell bis in Zone 5 (max. -28 Grad Celsius) winterhart.



 


57 Responses to “Lavendel Überwintern”

  1. Thorsten Hollmann:

    Hallo,

    ich habe mir gestern Schopflavendel gekauft und unter meine Kiefer gepflanzt. Kurz danach habe ich gelesen, dass diese nur bedingt Winterfest ist. Gibt es dennoch die Möglichkeit der Überwinterung draußen (abdecken Stroh, Zweige, etc.)?

    Gruß
    Hollmann

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, in WEinbaugegenden ist es hier und da möglich den Schopflavendel nah am Haus geschützt zu überwintern. Ansonsten würde ich es einfach versuchen. Lavendel braucht jedoch Licht.

  2. Hallo,

    ich habe meinen Lavendel aktuell im Hausflur stehen. Im Sommer war ich zu spät dran mit dem zurückschneiden, nun treibt er aus. Der Flur ist kühl aber natürlich nicht frostig. Sollte ich ihn nun schneiden? Zusätzlich werden die Töpfe zu klein, wann sollte ich ihn umtopfen. Ich habe Sorge, dass er eingeht.

    Danke für die Antwort

  3. Sehr geehrter Herr Kobelt,
    kann ich meinen Lavendel im Topf jetzt im November noch zurückschneiden?
    Grüße aus dem Odenwald

    • Hallo, im November würde ich nicht mehr schneiden. Höchstens die Blüten und Blütenstile. Besten Gruß

  4. Massiel Bestfleisch:

    Hallo,

    die Website gefällt mir sehr gut. Ich habe nur eine Frage und vielleicht bin ich ein bisschen spät dran. Meine Lavendel hängen in unsere Balkon. Morgen Abend kommt der erste Schnee und ich wollte es nur mit Jutesack einwickeln (ich habe es vorher nicht gemacht, weil ich nicht genau wusste wie ich es machen soll). Sollte ich die Töpfe im Keller bringen und trotzdem einwickeln?. Macht es nichts, wenn im Keller auch Tagsüber dunkel ist?. Ihre Rat würde mir sehr helfen.
    Mit freundlichen Grüssen aus Nürnberg.

    • Hallo, ich würde ihn auf gar keinen Fall in den Keller bringen. Lavendel braucht Licht, auch im Winter. Wenn es ein Angustifolia ist darf er auch draußen überwintern. Beste Grüße

  5. Kann ich meinen Schopflavendel im Beet überwintern und wie muss ich ihn schützen?
    Vielen Dank für Ihre Antwort.

    • Hallo, der Schopflavendel sollte geschützt stehen am besten an der Hauswand. Aber auch dann ist nicht sicher, ob er den Winter überlebt. Beste Grüße

  6. Hallo! Danke für diese tolle Webseite :-)
    Ich habe seit dem Frühjahr 2 verschiedene Lavendel auf meinem Balkon. Leider weiss ich die Arten nicht, vermute aber, dass sie nicht frosthart sind. Ich möchte die beiden also unbedingt vom Balkon nehmen, da sie dort auch nicht vor Dauerregen geschützt werden können und dann sehr feucht werden.
    Das Treppenhaus ist relativ hell und ungeheizt; im Moment ist es dort aber immer noch ca 20’C warm. Ist das viel zu warm, oder geht das? Es wird sicher noch kühler werden im Treppenhaus, aber der erste Frost soll bald kommen und ich würde die Pflänzchen gern reinholen. Was soll ich am besten tun? Rein nehmen oder noch warten…? Liebe Dank für einen Rat!

    • Hallo, ich denke, dass 20 Grad zu warm ist. Was für ein Lavendel ist es denn? Beste Grüße

    • Hallo und vielen Dank!
      Der eine Lavendel hat ganz kleine, feine dunkelgrüne Blätter; der andere hat grosse, lange und silbrige Blätter. Er ist insgesamt auch viel grösser.
      Hier ist es nun wieder warm und trocken, ich stell die beiden nachher wieder raus. Nachts wird es aber schon so 3 grad kalt. Vielen Dank!

    • Hallo, es ging mir eher darum, ob ein Schopflavendel dabei ist. Angustifolia und Lavandin können eigentlich draußen bleiben. Beste Grüße

    • PS: die Pflanzen sind nun wieder draußen, seit ca. einer Woche. Es war eher mild tagsüber, nachts geht es bis um die 3-5°C, aber keinesfalls unter Null.
      Sobald es an den Gefrierpunkt geht, nehm ich sie rein. Es ist dann sicher auch im Treppenhaus kühler, hoffe ich…
      Liebe Grüße und vielen Dank für die Tipps!

  7. Hallo Herr Kobelt, ich habe einen Nordbalkon, auf dem im Hochsommer nur abends zwischen 17:30 und 20:30 Uhr die Sonne scheint. Jetzt, Mitte September, nur noch eine halbe Stunde. Bald ist sie wohl ganz weg. Dem Echten Lavendel gefällt dieser Standort nicht, er fristet seit der Blüte ein kümmerliches Dasein. Nun suche ich eine Alternative. Würden Sie den „Goodwin Greek“ empfehlen? Das scheint mir die Lavendelart zu sein, die mit Schatten zurecht kommt. Was meinen Sie? Ich freue mich auch über alternative Vorschläge. Vielen Dank vorab für die Antwort.

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, leider werden Sie Herrn Kobelt über unsere Seite nicht erreichen. Ich persönlich finde die Sonnenzeit für Lavendel einfach zu kurz. Es gibt so viele andere schöne Pflanzen, die mit diesen Lichtverhältnissen optimal umgehen können. Beste Grüße

  8. Hallo Frau Lindenau,
    ich habe einen Schopflavendel gekauft. Sind die Sorten unterschiedlich winterfest? Bei uns an der Bergstrasse ist das Klima mild aber nicht frostfrei. Kann ich ihn ins Beet pflanzen oder ist das zu gefährlich? Wenn er im Kübel steht, reicht es ihn bei Frost in die Garage zu stellen?
    Mit freundlichen Grüßen
    Junkermann

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, wenn das Klima eher mild ist könnte vielleicht den Winter im Beet überstehen, wenn es geschützt ist, allerdings denke ich eher nicht. Es gibt auch beim Schopflavendel Unterschiede, aber wie gesagt, sie sind eher nicht winterfest. Ich würde ihn im Kübel pflanzen, dort sieht er den Sommer über schön aus. Bitte beachten, dass Schopflavendel eher sauer steht. Ist das Wasser sehr kalkhaltig kann das schon den Schopflavendel beeinträchtigen. Ich würde ihn im Kübel eher an eine windgeschützte Hauswand stellen und den Topf etwas dämmen. Die Garage ist sehr dunkel. Beste Grüße

  9. Hallo Frau Lindenau,

    ich habe Schopflavendel im Kübel auf dem Balkon gepflanzt. Jetzt wird’s langsam Zeit, sich über den Winter Gedanken zu machen. Kann ich den Schopflavendel in unseren kühlen, aber dunklen Keller stellen? Muss ich ihn dort regelmäßig gießen? Oder kann der Schopflavendel auf dem Balkon einfach an die Hauswand gerückt und mit etwas Folie abgedeckt werden? Muss ich ihn dann noch regelmäßig gießen?
    Ich würde mich über eine Antwort sehr freuen!!! Mit freundlichen Grüßen, Sandra

    • Hallo, alle Orte sind für den Schopflavendel nicht ideal. Sie müssen Lavendel im Winter auch gießen. Er darf aber auf keinen Fall nass stehen. Ich persönlich würde ihn windgestützt mit und den Kübel eingepackt mit der Hauswand versuchen. Vielleicht haben Sie Glück. Beste Grüße Sandra Lindenau

  10. Hallo ich habe zwei Lavendel hochstemme im Frühling dieses Jahr gekauft ,und jetzt möchte ich gerne wissen wie ich diese im garten richtig zudecken kann,und gibt es einer genauer Zeitpunkt wann man das machen muss ?

  11. Hallo!
    Ich habe 2 Lavendel im Topf (echter). Ab wann sollte man den Lavendel im Herbst
    zum überwintern hineinstellen? Jetzt hat es immer so um die 2-4 Grad …

    Liebe Grüße

    • Hallo, wenn es sich um den echten Lavendel handelt kann man ihn auch an einem geschützten Ort draußen lassen. Evt. ein größeres Gefäß und den Topf noch einmal vor Frost schützen. Ich würde den Lavendel nicht hineinstellen. Er braucht im Winter etwas Kühle und auch Licht. Beste Grüße Sandra Lindenau

  12. Hallo. Ich habe dieses Jahr Lavendel ausgesät und manche kleine Pflanzen sind noch in Töpfen auf dem Balkon. Kann ich die für den Winter draussen lassen (an der Wand und geschützt) oder sollen die noch in den Wintergarten? Vielen Dank im Voraus und liebe Grüße,
    Katarzyna

    • Hallo, das ist nicht so leicht zu beantworten. Wenn der Wintergarten kalt und hell ist wäre vielleicht auch der Wintergarten gut. Ich würde ihn aber in größeren Töpfen draußen lassen Beste Grüße Sandra Lindenau

  13. Hallo, ich habe gerade echten Lavendel im Topf gekauft, der noch blüht. Eigentlich wollte ich ihn jetzt im Garten einpflanzen, aber nun lese ich, dass man Lavendel erst im Frühjahr vom Topf auf Garten umtopfen soll. Kann ich die Pflanze noch einbauen oder muss die Überwinterung nun im Keller erfolgen?
    Mir freundlichen Grüßen S. Eichstetter

  14. Ich habe meinen Lavendel erst letztes Jahr aus Samen gezogen und in Kuebel gepflanzt. Zum Teil mit anderen Kraeutern. Ich habe eine Lage Blaetter von unserem grossen, alten Baum ueber alle Beete gelegt und die Kuebel hineingestellt und auch mit Blaettern bedeckt.

    Wir sind hier in Montreal, Kanada in Zone 4-5 und bekommen durchaus jeden Winter ein paar mal -40C. Wir bekommen allerdings dazu auch immer eine ordentliche Schneedecke, die zusaetzlich schuetzt.

    Ein paar gruene Blaettlein kommen aus allen meinen Kuebeln zum Vorschein. Seit einer Woche etwa haben wir endlich keinen Frost mehr.

    Ebenfalls anscheinend ueberlebt: Petersilie, Salbei und Thymian, Pfefferminze und Spearmint. Alle ebenfalls letztes Jahr erst gesaet bzw. abgetrennt und gepflanzt.

  15. Hallo,

    ich habe einen schönen großen Lavendel geschenkt bekommen, der zuvor frei im beet wuchs. Habe ihn nun in einen Kübel gesetzt. Momentan stehen die verblühten stengel noch. Sollte ich diese noch abschneiden?

    Braucht der Lavendel lange zum umstellen von beet auf Kübel – kann ich ihn mit Schutz schon diesen Winter auf der Terrasse überwintern, oder sollte ich ihnbei Frost lieber hereinholen? Er stünde dann im unbeheizten Flur, ca. 10 bis 15 grad, allerdings nicht sehr hell – das Fenster geht zum Innenhof.

    • Hallo, das Verpflanzen von älteren Pflanzen kann mitunter problematisch sein. Wie lange der Lavendel zur Umstellung braucht kann ich leider nicht beantworten. Das hängt von zu vielen Faktoren ab. Wenn er sich aber den Sommer über schon gut eingelebt hat würde ich es mit gutem Winterschutz an einer geschützten Stelle versuchen. Das ist meist besser als ihn in einem dunklen Raum zu überwintern. Vielleicht können Sie den Lavendeltopf auch in Erde versenken und noch etwas Schutz geben. Beste Grüße Sandra Lindenau

  16. Hallo!
    Habe meinen echten Lavendel im Kübel noch draußen stehen… Jetzt im Herbst gieße ich ihn erst wenn er auf der Oberfläche trocken ist. Ist es normal das er braune, getrocknete Blätter in den untern viertel bekommt? Mittlerweile werden einige Stämme auch schon braun ..
    LG Betty

    • Hallo, Lavendel ist im Kübel immer etwas anfälliger als im Beet. Manchmal werden die unteren Blätter trocken. Im Frühjahr werden Sie erkennen, ob der Lavendel den Winter überstanden hat. Beste Grüße Sandra Lindenau

  17. Tolle Info für meinen Lavendel. Werde die Tipps berücksichtigen und hoffen das er diesen Winter übersteht. Also nochmals danke

  18. Christiane Bauer:

    Hallo,

    ich habe meinen Lavendel den Winter über, draußen, abgedeckt und im Kübel isoliert stehen lassen. Hatte ihn im letzten Jahr gekauft und nicht geschnitten. Jetzt habe ich die Abdeckung abgenommen und mir scheint alles ziemlich trocken. Soll ich ihn jetzt zurückstutzen? Ist da noch leben drin?

    Gruß

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, Lavendel kann auch im Kübel überleben. Es ist jedoch wichtig ihn ab und zu zu gießen. Von hier aus kann ich leider nicht sagen, ob er noch lebt. Ich würde den Lavendel gießen (nicht zu viel, er darf nicht nass stehen) und erst nach den letzten Frösten und vor dem ersten Austreiben im April schneiden. Vielleicht erkennen Sie dann auch schon einige Blattansätze. Spätestens dann wissen Sie, ob Sie ihn ersetzen müssen. Beste Grüße Sandra Lindenau

  19. Mein Lavendel überwintert bei ca 10-15 Grad und wird trotz gießen trocken, kann ich ihn noch zurückschneiden

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, ich würde den Lavendel jetzt nicht mehr zurückschneiden. Es sei denn es handelt sich um völlig vertrocknete Zweige. Beste Grüße Sandra Lindenau

  20. Joachim Hackstein:

    Hallo,
    ich hatte meinen Lavendel in einem großen Terrakottakübel auf dem Balkon stehen und habe ihn dann Mitte November reingeholt. Er steht nun an einem hellen Platz in der Küche bei ca. 15-20 Grad Celsius. Mittlerweile wirkt die Pflanze schlapp und sie scheint von unten her auszutrocknen. Deswegen hatte ich zwischenzeitlich mal kräftig gegossen, was vermutlich genau falsch war. Könnte es noch helfen, die Pflanze auf den Speicher bei ca. 10 Grad Celsius zu stellen (Licht ist durch eine Dachluke vorhanden) oder ist sie bei den Symptomen bereits verloren?
    Vielen Dank für eine Antwort.

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, eine Ferndiagnose über den Zustand ist natürlich schwierig. Ich würde es mit dem Speicher versuchen, 20 Grad sind wirklich zu viel. Sorgen Sie für einen guten Wasserabfluss und gießen Sie die Erde, wenn sie trocken ist. Wenn es sich um den echten Lavendel handelt hätte er auch an einem geschützten Platz und Winterschutz im Freien überwintern können. Beste Grüße Sandra Lindenau

  21. Hallo,

    ich habe sehr viel Lavendel in meinem Garten, mehrere unterschiedliche Sorten des „echten Lavendels“.
    Leider kommt es immer wieder zu leichten Frostschäden. Wie kann ich diese am besten vermeiden? Da es auf unserem Grundstück oft sehr windig ist, kommt eine Abdeckung mit Stroh weniger in Frage. Wäre auch eine Abdeckung mit Tannenzweigen möglich, oder sind diese zu schwer für die Pflanzen?
    Da mein Lavendel immer sehr übppig noch eine zweite Blüte trägt, schneide ich diesen immer im August, so dass er noch einmal austreibt und noch bis Ende Oktober / Mitte November üppig nachblüht. Danach kappe ich erneut den Blütenansatz. Ist dieser zweite Schnitt zu spät?
    Vielen Dank für Ihre Antworten

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, eine Abdeckung mit Tannenzweigen ist möglich, ich würde jedoch Fichtenreisig empfehlen. Der Sommerschnitt Anfang August und das Kappen der Blüten ist eigentlich perfekt. Wahrscheinlich ist der Wind mit Schuld an den Frostschäden. Beste Grüße Sandra Lindenau

  22. Email Hallo,
    Ich habe ein lavendelbäumchen in einem topf, welches ich gerne überwintern möchte. Der lavendel steht im vorzimmer indem die temperatur ca 10 bis 15ºc beträgt. Leider habe ich mit dem überwintern von pflanzen nicht viel erfahrung. muss ich das bäumchen zurück schneiden? Ich habe es im frühjahr gekauft und bis jetzt nie zurück geschnitten. Jetzt trocknet das bäumchen v.a. die blüten leicht aus. Vielleicht können sie mir einen tipp geben. Ich würde mich freuen, wenn mein lavendel nächsten sommer wieder im garten steht :-)
    Liebe grüße

    • Hallo, der Lavendel steht dort richtig gut. Bitte jetzt nur die Blüten abschneiden. Der richtige Schnitt kann dann im Frühjahr erfolgen. Der Lavendel sollte nicht zu feucht oder gar nass überwintern, aber auch nicht austrocknen. Beste Grüße Sandra Lindenau

  23. Guten Tag,
    ich habe vor einigen Tagen Lavendel in einem Topf gekauft. Ich habe den Topf in einen kleinen Blumentopf gestellt, doch lese ich hier gerade, dass der Lavendel anscheinend keine Zimmerpflanze ist. Ich hatte Sie eigentlich gekauft, da ihr Duft beruhigend wirken soll und wollte dies in meinem Hause spüren. Jedoch will ich der Pflanze auch nicht schaden. Soll ich die Pflanze in einen Terakotta Topf pflanzen und nach draußen stellen oder gibt es da noch eine andere Möglichkeit ?

    Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen,
    Katja

    • Hallo, Lavendel ist wirklich nicht so gut als Zimmerpflanze geeignet. Es gibt jedoch einige Sorten, die unter günstigen Bedingungen auch im Haus überdauern. Zum Beispiel die Sorte Lavendel ‚Goodwin Creek‘. Als Zimmerpflanze sollte Lavendel einmal im Jahr beschnitten werden. Lavendel benötigt einen sehr sonnigen Platz und es gilt auch hier die Regel: nicht zu viel gießen.
      Um welche Lavendelsorte handelt es sich bei Ihrem Lavendel? Wenn es echter Lavendel ist (Lavandula Angustifolia) würde ich ihn wirklich nach draußen stellen. Das Pflanzgefäß sollte etwa 30 cm Durchmesser besitzen und die Erde den Ansprüchen gerecht werden. Wichtig ist vor allem ein guter Wasserablauf. Beste Grüße Sandra Lindenau

  24. Hallo,

    muß ich den Lavendel zurückschneiden, bevor ich diesen zum Überwintern in den Keller stelle? Und wie oft muß ich diesen gießen? Es handelt sich um echten Lavendel.

    Mit freundlichen Grüßen

    Sabine Zerrer

    • Hallo, da echter Lavendel in der Regel in unseren Breiten winterhart ist, sollte er draußen bleiben. Der Keller ist auch für nicht winterharte Sorten kein geeigneter Platz, da Lavendel eine Sonnenpflanze ist und auch im Winter Sonne braucht. Ist der Lavendel in einem Topf sollte darauf geachtet werden, dass der Topf groß genug ist und das Wasser gut abfließen kann.
      Jetzt ist es eigentlich zum Schneiden zu spät. Es sollten nur noch die Blüten abgeschnitten werden. Beste Grüße Sandra Lindenau

    • Vielen Dank für den Tip und einen schönen Abend.

  25. Hallo, es handelt sich um einen echten Lavendel.Danke!

    • Hallo, der Lavendel kann jetzt noch ausgepflanzt werden. Gegebenenfalls ist etwas Winterschutz notwendig. Beste Grüße Sandra Lindenau

  26. Hallo,
    ich habe mir heuer im Frühling einen neuen Lavendel gekauft, da der alte Lavendel den Winter nicht überstanden hat :(. Deshalb frage ich nun Sie, wie überwinter ich den Lavendel am besten? Ich habe ihn in einen Topf eingesetzt und bin jetzt beim Überlegen, ob ich den Lavendel nun mit Styropor ausfülle und auf dem Balkon stehen lasse oder ob ich ihn doch noch in mein Hochbeet setzen soll (oder ist das bereits zu spät?).
    Ich freu emich auf eine Antwort,
    LG

    Veronika

    • Hallo, um welche Lavendelart handelt es sich? Einen echten Lavendel oder den Schopflavendel? Beste Grüße Sandra Lindenau

  27. Lieber Herr Kobelt ,
    wenn ich meinen Lavendeltopf im Winter im Keller überwintern möchte, wie oft muss ich da giessen. Bei meinen Engelstrompeten giesse ich so alle zwei Wochen wenige Milliliter
    .

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, die Häufigkeit hängt von der Größe des Topfes, der Erde, der Pflanze und der Temperatur ab. Es sollte so wenig wie möglich gegossen werden. Achten Sie darauf, dass der Lavendel nicht vollständig austrocknet. Was aber noch viel wichtiger ist: Der Lavendel darf nicht zu feucht sein. Den günstigsten Rhythmus finden Sie schnell heraus. Zum überwintern empfehle ich jedoch eher einen hellen Raum. Beste Grüße Sandra Lindenau

  28. Sehr geehrter Herr Kobelt,
    ich kenne Sie aus dem Internet, weil ich Rosen mag. Was sind Rosen ohne Lavendel? Es gibt eine tolle Seite über Lavendel im Web. Wer die gemacht hat? Natürlich Herr Kobelt! Wer sonst? Werde Ihnen berichten, wie mein Lavendel nach dem Schnitt gewachsen ist.
    Mit freundlichen Grüßen

    • Hallo Frau Riese, es freut uns, dass Ihnen unsere Seite gefällt. Mit freundlichen Grüßen, Lindenau.

Schreib einen Kommentar