Lavendel Gattung

Gattung Lavandula 

Lavendel Gattung

Gattung Lavandula Botanik: Lavendel Klassifikation, 8 Sektionen mit annähernd 40 bekannten und unbekannten Arten. Verbreitung und Buchtipp zur Gattung Lavendel

Botanik Lavendel

Wer Lavendel hört denkt eigentlich immer an die Provence oder wohl duftende Gartenpflanzen. Kaum Jemand weiß, dass die Gattung Lavandula mehr als 30 Arten umfasst. Dabei sind die meisten Arten für den Garten und die Ölgewinnung nicht brauchbar. Etwa sieben Arten kommen aus Europa.

Die Gattung Lavandula gehört zur Familie der Lippenblütler (Lamiaceae). Lippenblütler werden auch Lippenblütengewächse genannt. Die meisten Lippenblütler enthalten ätherische Öle und viele werden als Heil- oder Gewürzpflanzen verwendet. Zu der Familie der Lippenblütler gehören unter anderem Pflanzen wie Minze, Basilikum, Salbei. Die Familie unterteilt sich in etwa 230 Gattungen.

The Genus Lavandula von Tim Uspon & Susyn Andrews

Wer sich für die Gattung Lavandula interessiert kommt um das Buch `The Genus Lavandula`, 2004  von Tim Upson und Susyn nicht herum. Es ist das Grundlagenwerk zu Lavendel und gibt einen Überblick über die neue Klassifikation. Es werden 39 Arten beschrieben und annähernd 400 Kultivare. Interessant ist das Buch für Botaniker, Aromatherapeuten, den Gärtner und Lavendelliebhaber. Das Buch ist auf Englisch erhältlich und umfasst 442 Seiten mit Zeichnungen.

Nach diesem Buch wird die Gattung in drei Untergattungen und diese wiederum in acht Sektionen:

  • Untergattung Lavandula
    • Sektion I Lavandula (3 Arten / Verbreitung Südeuropa und Nord-Afrika)
    • Sektion II Dentatae (1 Art / Verbreitung Nordost Afrika, Süd-West Arabian Peninsula, Mittelmeerraum)
    • Sektion III Stoechas (3 Arten / Verbreitung kanarischen Inseln und Mittelmeerraum)
  • Untergattung Fabricia
    • Sektion IV Pterostoechas (16 Arten / Atlantische Insel, Mittelmeer, Südeuropa, Nordafrika und Südwest Asien)
    • Sektion V Subnuda (2 Arten / Verbreitung Südarabien und Somalia)
    • Sekiton VI Chaetostachys (2 Arten / Verbreitung: Zentral- und Südindien)
    • Sektion VII Hasikensis (2 Arten / Verbreitung: Oman und Iran)
  • Untergattung Sabaudia.
    • Sektion VIII Sabaudia (2 Arten / Verbreitung: Saudi Arabien, Yemen, Ägypten und Eritrea)

Sektion I Lavandula

Am bedeutsamsten und bekanntesten im Hinblick auf ätherische Öle und Kultivierung ist die Untergattung Lavandula. Hier finden sich unter anderem der echte Lavendel (Lavandula angustifolia),  der Breitblättrige Lavendel (Lavandula latifolia) und auch der Lavandin (Lavandula x intermedia), eine Kreuzung zwischen Lavandula angustifolia und Lavandula latifolia.

Sektion II Dentatae

Die kleinste Sektion mit nur einer Art: Lavandula Dentata. Der Zahnlavendel besitzt eine charakteristische Zähnung seiner Blätter. Zahnlavendel gibt es mit etwas Glück im Gartencenter zu kaufen. Er ist jedoch nicht winterhart. 

Sektion III Stoechas

Die Sektion Stoechas ist charakterisiert durch die größeren Blütenblätter, die der der Blüte ein Schopfähnliches aussehen verleiht.  In dieser Sektion ist vor allem der Lavandula stoechas bekannt, der in verschiedenen Sorten im Gartencenter angeboten wird. Auch das ätherische Öl des Schopflavendel ist interessant. Die Pflanzen sind nicht so winterhart wie der echte Lavendel. Die Pflanze kreuzt sich sehr leicht, so dass es viele verschiedene Hybride gibt.

Sektion IV Pterostoechas

Diese Sektion ist die größte und ist in 16 Arten untergliedert. Wild kommen die Pflanzen in verschiedenen Gebieten vor:  Atlantischen Inseln, Mittelmeerraum, Nordafrika und Südwest Asien. Einige wenige Lavendelanbieter haben auch Pflanzen aus dieser Sektion in ihrem Angebot.

Sektion V – VIII

Die Pflanzen aus Sektion 5 bis 8 sind empfindlich und nicht für den Garten geeignet. Zu erwähnen ist noch die Sektion VIII Sabaudia. Die Blüten sind auffällig sternförmig und unterscheiden sich sehr von den anderen Lavendelarten. 

 

Gattung Lavandula

Überblick über die Gattung Lavandula:

  • Untergattung Lavandula 
    • Sektion  Lavandula
    • Sektion Dentatae Suarez-Cerv. & Seoane-Camba
      • Französischer Lavendel (Lavandula dentata L.)
    • Sektion Stoechas Ging.
      • Lavandula pedunculata (Mill.) Cav.
      • Schopf-Lavendel (Lavandula stoechas L.)
      • Lavandula viridis L’Hér.
  •  Untergattung Fabricia (Adams.) Upson & S. Andrews
    • Sektion Pterostoechas Ging.
      • Lavandula antineae Maire
      • Lavandula bramwellii Upson & S.Andrews
      • Lavandula buchii Webb & Berthel.
      • Lavandula canariensis (L.) Mill.
      • Lavandula citriodora A.G.Mill.
      • Lavandula coronopifolia Poir. in J.B.A.M.de Lamarck
      • Lavandula mairei Humbert
      • Lavandula maroccana Murb.
      • Lavandula minutolii Bolle
      • Farnblättriger Lavendel (Lavandula multifida L.)
      • Lavandula pinnata Lundmark
      • Lavandula pubescens Decne.
      • Lavandula rejdalii Upson & Jury
      • Lavandula rotundifolia Benth.
      • Lavandula saharica Upson & Jury
      • Lavandula tenuisecta Coss. ex Ball
    • Sektion Subnudae Chaytor
      • Lavandula aristibracteata A.G.Mill.
      • Lavandula dhofarensis A.G.Mill.
      • Lavandula galgalloensis A.G.Mill.
      • Lavandula macra Baker
      • Lavandula nimmoi Benth. in A.P.de Candolle
      • Lavandula qishnensis Upson & S.Andrews
      • Lavandula samhanensis Upson & S.Andrews
      • Lavandula setifera T.Anderson
      • Lavandula somaliensis Chaytor
      • Lavandula subnuda Benth. in A.P.de Candolle
    • Sektion Chaetostachys Benth.
      • Lavandula bipinnata (Roth) Kuntze
      • Lavandula gibsonii J.Graham
    • Sektion Hasikenses Upson & S. Andrews
      • Lavandula hasikensis A.G.Mill.
      • Lavandula sublepidota Rech.f.
  • Untergattung Sabaudia (Buscal. & Muschl.) Upson & S. Andrews
    • Sektion Sabaudia (Buscal. & Muschl.) Upson & S. Andrews
      • Lavandula atriplicifolia Benth. in A.P.de Candolle
      • Lavandula erythraeae (Chiov.) Cufod.

(Wikipedia Dezember 2013)




Schreib einen Kommentar