Lavendelhydrolat

 

Lavendelhydrolat

Lavendelhydrolate: kostbare Blütenwasser aus Lavendel, ihre Verwendung zur Hautplege, Aromatisierung und als neue Zutat in der Küche, Kauftipps und Empfehlungen

Lavendel Hydrolat

Hydrolate werden auch als Blütenwässer oder als die kleinen Schwestern der ätherischen Öle bezeichnet. Sie entstehen als weiteres Produkt neben dem ätherischen Öl bei der Dampfdestillation und sind ebenfalls sehr aromatisch. Es handelt sich um den wässrigen Anteil, der übrig bleibt, nachdem das ätherische Öl abgeschöpft wurde. Oft wird die Wirkung von Hydrolaten unterschätzt, dabei besitzen Sie ebenfalls ein großes Potential. Dies liegt vielleicht daran, dass sie lange Zeit eher als Neben- bzw. Abfallprodukt der Destillation angesehen wurden. Seit einiger Zeit, insbesondere in Frankreich, werden Hydrolate immer beliebter. Da sie insgesamt sanfter sind als ätherische Öle, entfalten Sie Ihre Stärke vor allem bei Kindern / Babys, sowie sensiblen und älteren Menschen. Die Erfahrungen mit Hydrolaten sind noch recht jung und es gibt hier noch viel zu entdecken.

Anwendung

Lavendelhydrolate sind sehr kostbar und werden gerne in der Kosmetik eingesetzt, insbesondere zur Hautpflege. Für die Haut wird es pur verwendet oder aber auch als wässriger Anteil den Cremes und Lotionen in der Naturkosmetik beigefügt. Desweiteren dienen sie oft der sanften Raumbeduftung. Immer mehr Erfahrungen machen Köche bei der Verwendung von Hydrolaten in der Küche. Hochwertiges Hydrolat ist vom Geruch her etwas anders als das ätherische Öl. Es riecht jedoch sehr angenehm mediterrain. Der Duft erinnert an trockenes Lavendelheu.

Anwendungsbeispiele

  • Für alle Hauttypen geeignet, insbesondere für trockene und unreine Haut / Akne
  • Erfrischt die Haut im Sommer (einige Sprühstöße)
  • Als Kompresse bei Insektenstichen und kleineren Hautausschlägen
  • Gekühlt oder gefroren
  • Beruhigendes Rasierwasser
  • Badewasserzusatz
  • Haarpflege (bei fettigem Haar und gestresster Kopfhaut einfach in die Kopfhaut einmassieren)
  • Ein Paar Sprühstöße um uns herum zur Klärung und Erfrischung
  • Sanfte Raumbeduftung z.B. Verdunsten in der Duftlampe oder vernebeln
  • Für den Schlaf einige Tropfen auf das Kissen geben
  • Eine weitere Möglichkeit ist der Einsatz in der Küche.

Hydrolat kaufen

Achten Sie bei Hydrolaten auf eine sehr hohe Qualität. Nur so erhalten Sie eine optimale Wirkung. Gerade bei Hydrolaten gibt es, wie bei ätherischen Ölen, große Qualitätsunterschiede. Es gibt Hydrolate, die durch den hohen Druck und die hohen Temperaturen wie verbrannt riechen. Für hochwertige Hydrolate sollte langsam und bei niedrigen Temperaturen destilliert werden. Achten Sie darauf, dass das Hydrolat alkoholfrei ist. Einige Hersteller versetzen ihr Hydrolat mit Alkohol, um es haltbarer zu machen. Dies muss jedoch nicht sein, wenn Sie das Hydrolat kühl lagern und Verschmutzungen vermeiden.

Tipps zum Einkauf von Lavendelhydrolat

  1. Die Lavendelblüten sollten von echtem Lavendel stammen (Lavandula angustifolia / Lavandula officinalis)

  2. Die Lavendelblüten sollten hochwertig sein: möglichst Bioqualität oder noch besser Wildwuchs aus über 1200 Meter Höhenlage

  3. Das Hydrolat sollte alkoholfrei sein

Hydrolat in der Küche

Hydrolate erfahren als neue aromatische Zutat immer größere Beliebtheit in der Küche. Neue Geschmacksrichtungen werden ausprobiert. Insbesondere Desserts und Eis lassen sich wunderbar aromatisieren. Hydrolat gibt Tee eine besondere Note. Verfeinern sie doch einmal Ihren  Salat oder Fruchtsalat mit Lavendelhydrolat oder mixen Sie sich einen Sommerdrink. Auch Lavendelmilch schmeckt abends sehr angenehm und beruhigt. Einige Köche verfeinern ihre Fleischsauce mit Lavendelhydrolat. Probieren Sie es einfach aus.




Schreib einen Kommentar