Schopflavendel (Lavandula Stoechas)

Arabischer Lavendel 

Schopflavendel (Lavandula Stoechas)

Schopflavendel (Lavandula Stoechas, Arabischer Lavendel, Lavande maritime): Die am wildesten aussehende Lavendelart mit besonderer antibakterieller Wirkung.

Lavandula Stoechasschopflavendel

Die botanische und lateinische Bezeichnung dieser neben dem Lavandula angustifolia (Echten Lavendel), Lavandula Latifolia (Speiklavendel) und Lavandula Lanata (Wolllavendel) wichtigen und eigenständigen Lavendelart ist Lavandula Stoechas.

Stoechas steht der Überlieferung nach im Zusammenhang mit der Region der Stoichaden, den südfranzösischen Inseln d’Hyères in der Nähe von Toulon, die ihren Namen von diesem Lavendel bezogen haben. Er wird aber auch Schopflavendel, Lavende maritime (französisch), welscher Lavendel und interessanterweise arabischer Lavendel gerufen. Letzteres liegt daran, dass die Lavendelsorte früher im arabischen Raum als große Heilpflanze besonders geschätzt wurde. „Lavandula“ stammt vermutlich vom lateinischen Begriff „lavare“ (waschen) ab.

Botanischer Steckbrief: Schopflavendel

Wie die hiesige volkstümliche Bezeichnung „Schopflavendel“ schon besagt, weist der Lavandula stoechas ein etwas wildes und „verstrubeltes“ Aussehen der relativ großen und breiten Blütenrispel auf. Am oberen Ende der Rispel findet sich ein haarschopfähnlicher großer Blütenausdruck, der der Pflanze das meiner Ansicht nach besonders sympathische Antlitz verleiht.

Die Blütenfarbe ist hellila bis rosa. Der Blütenduft ist wie der des Speiklavendels sehr kräftig und stechend, jedoch etwas milder. Die Wuchshöhe der Pflanze ist mit etwa 10-50 cm relativ klein und seine Blätter sind grün, schmal und lang. Die Blütezeit endet erst im August und wenn sich die Pflanze sehr wohl fühlt und das Wetter mitspielt sogar erst im September.

schopflavendelWilder Schopflavendel

Der wildwachsende Schopflavendel ist im Gegensatz zur Berg- und Höhenpflanze „Echter Lavendel“ und zu dem auch tendenziell höhenliebenden Speiklavendel eine Lavendelart, die sich in der Nähe des Meeres, am Fuße von Bergen, auf sandigen Böden am wohlsten fühlt. Daher stammt auch der französische Name Lavende maritime.

Dieses Reizklima verschafft ihm meiner Ansicht nach – genau wie dem „echten Lavendel“ in Gebirgslagen – ganz besondere Wirkstoffe und Heileigenschaften. Wie auch die beiden vorgenannten anderen Lavendelarten findet man ihn in freier Natur hauptsächlich in Südfrankreich und Spanien sowie in Griechenland und Portugal, jedoch nicht auf kalkhaltigen Böden.

Kultivierter Schopflavendel

Der Lavandula Stoechas ist in unseren Breiten als Kübelpflanze durchaus gut vertreten, wenn auch nicht so häufig, wie der Echte Lavendel (Angustifolia) oder Speiklavendel (Latifolia). Zur kommerziellen Nutzung wird er in Europa weniger angebaut, da dieser recht aufwendig und zeitintensiv ist. Die erste Blüte setzt nach dem Pflanzen recht spät ein. Sein Hauptanbaugebiet befindet sich wegen der dortigen günstigen Bedingungen in Indien.

schopflavendel

Lavendelöl des Schopflavendels (Stoechas)

Noch am ehesten zu vergleichen ist das ätherische Öl des Schopflavendels im Hinblick auf Duft und Wirkung mit dem des Speiklavendels. Beide duften besonders kräftig und fast stechend. Im Gegensatz zum Echten Lavendel sind sie nicht mild und weniger aromatisch / vielschichtig.

Und wie beim Speiklavendel lässt sich die besondere Eigenschaft nur ansatzweise mit dem hohen Kampfergehalt beschreiben, was landläufig mangels fehlender Informationen oft herangezogen wird. Obwohl der Lavendel grundsätzlich als einer der am besten erforschten Pflanzen gilt, wurde meiner Ansicht nach die große Palette an unterschiedlichen und wertvollen Inhaltsstoffen noch nicht im Detail erkannt und die komplexen Wirkzusammenhänge aufgeklärt.

In der Heilkunde wird Schopflavendel dann auch teilweise zu ähnlichen Zwecken eingesetzt, besitzt aber bei detaillierterer Betrachtung sehr spezifische und hochwirksame Eigenschaften. Wie bei allen Lavendelarten hängt die Qualität vor allem von der richtigen Lage, Klima, dem wilden Wachstum und der Unberührtheit der Natur ab.

Wie auch bei den anderen Lavendelarten existieren auch für den Stoechas sehr hübsch anzusehende Züchtungen / Kreuzungen. In Bezug auf Ihre Inhaltsstoffe und Heilwirkungen bin ich jedoch persönlich von solchen Hybriden nicht überzeugt. Die nachfolgend genannten Zuchtformen sind alle mehr oder weniger winterhart, aber nicht winterfest.

Sektion Stoechasschopflavendel

Es gibt noch weitere Lavendelarten bzw. Unterarten, die in der Sektion Stoechas zu finden sind. Die am frühesten beschriebenen Lavendelpflanzen sind in dieser Sektion zu finden. Es gab immer wieder Unstimmigkeiten und die Sektion wurde immer wieder verändert. Somit sind die heute zu findenden Angaben leider nicht immer einheitlich. 2003 bzw. 20044 wurde die Sektion von Sysyn Andrews and Tim Upson umgeschrieben und mittlerweile ist anerkannt, dass Lavandula Stoechas, Lavandula Viridis und Lavandula Pedunculata die Sektion ausmachen.

Lavandula Viridis wird auch grüner Lavendel genannt. Er ist in Südwest-Spanien sowie in Madeira und Portugal beheimatet und besitzt hellgrüne Blätter und weiße bis weiß-grüne Blüten.



 


28 Responses to “Schopflavendel (Lavandula Stoechas)”

  1. Hallo… vertreibt der Lawendel eigentlich auch die Insekten, Mucken, Bienen usw.?

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, Bienen wird er nicht vertreiben, Bienen lieben Lavendel. Beste Grüße

  2. Hallöchen,

    ich habe mal einen Schopflavendel in violett mit weißen Lippen gesehen, blöder Weise damals nicht gekauft und jetzt auch ich ihn. Gibt es dafür eine Bezeichnung? Ein Bild hab ich im Netz gefunden: http://kleinewohnliebe.blogspot.de/2013/04/lavendel.html?m=1

    Es wäre super wenn ihr mir helfen könntet!

    Liebe Grüße,

    Katha

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, ich kenne leider nicht alle Schopflavendelsorten. Jedes Jahr kommen neue Züchtungen dazu. Es gibt jedoch z.B. Lavandula stoechas ´Ballerina`, `ivory Crown`, `Madrid Blue`, `White Anouk`und noch einige andere. Die Lippen sind dann eher hell grünlich bis weiß. Beste Grüße

    • Herzlichen Dank! Jetzt habe ich wenigstens neue Ansatzpunkte zum Suchen :-)

  3. Auf meinem Schopflavendelbusch sind Alebra wahlbergi. Wie kann ich die bekämpfen? Vielen Dank schonmal im vorraus.

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, diese Schädlinge sind sehr schwer zu bekämpfen. Leider gab es die dieses Jahr auch bei mir auf dem Balkon und sie bisher nicht wegbekommen. Vielleicht hat ja ein anderer Leser einige Tipps. Beste Grüße

  4. Hallo! Ich habe 5Töpfe Schopflavendel gekauft! Wunderschöne u viele Blüten! Jetzt hat sie leider der Frost erwischt u lassen alles hängen u die Blüten sind braun! Wollte sie im Mai in große Töpfe pflanzen! Kann ich sie jetzt noch durchbringen wenn ich die Blüten schneideoder alles wegwerfen??

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, leider lässt sich das nicht ohne Bilder nicht wirklich einschätzen. Ich würde ihn etwas schneiden und abwarten. Beste Grüße

  5. Hallo, ich habe seit Ostern einen Schopflavendel in einem Topf auf meinem Balkon stehen (Nachmittagssonne). Er hat zu Beginn wunderschön geblüht, mittlerweile sind die meisten Blüten blass geworden, neue grüne Triebe bekommt er aber immer noch.

    Seit ca. einer Woche habe ich Ameisen auf dem Balkon, was sonst nie der Fall ist, außer irgendwelche Balkonpflanzen haben Läuse. Der Lavendel ist jedoch derzeit die einzige Pflanze auf dem Balkon. Heute habe ich ihn mal näher untersucht und gesehen, dass die Ameisen auf den Ästen herumkrabbeln. Dabei ist mir auch aufgefallen, dass die Äste weiter unten in Erdnähe mi einem seltsamen weißen „Staub“ überzogen sind.

    Was kann das sein? Vor allem im Zusammenhang mit den Ameisen?

    Vielen Dank im Voraus für Ihre Antwort und liebe Grüße aus Wien!

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, eine Diagnose aus der Ferne ist natürlich nicht so einfach. Evt. handelt es sich um Mehltau den falschen oder echten Mehltau. Dann gäbe es aber keinen Zusammenhang mit den Ameisen. Ein Bild würde mir helfen. Beste Grüße Sandra Lindenau

    • Hallo Frau Lindenau, vielen Dank für Ihre Antwort! Leider habe ich den Lavendel unlängst entsorgen müssen, weil die Ameisenplage immer schlimmer wurde. Seitdem er weg ist, sind auch die Ameisen weg … ich kann es mir immer noch nicht erklären.

  6. Sivitanidis Gaby:

    Habe zwei Schopflavendel auf meinem Balkon. Seit 3 Wochen haben sie total ihre
    lila Farbe verlohren und sind jetzt ganz blass. Sie stehen in der Sonne und werden normal gegossen. Was kann ich tun?

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, wahrscheinlich verblüht der Schopflavendel oder er hat eine der folgenden Dinge wichtigen Voraussetzungen nicht erhalten: ein schöner großer Topf, eine gute Drainage (nicht zu viel, aber auch nicht zu wenig gießen, vor allem kein Stauwasser), saurer Boden (im Gegensatz zu den anderen Lavendelarten, die eher alkalischen Boden benötigen), kein kalkhaltiges Wasser zum Gießen verwenden und das abschneiden verwelkter Blüten. Wenn all diese Dinge beachtet werden kann der Schopflavendel sogar bis in den August der September hinein blühen. Beste Grüße Sandra Lindenau

  7. Hallo,

    ich hätte auch eine Frage zum Schopflavendel – im April habe ich mir zwei davon in kleinen Töpfen gekauft, sie haben auch super geblüht aber nur bis Ende Mai. Weil sich die Bienen und Hummeln so an den Blüten erfreut haben auf unserer Terasse habe ich mir nun noch einen neuen Stoechas geholt nur dieser sieht ganz anders aus, seine Blätter sind groß und grün, die des anderen waren eher klein und grau/silbrig und er hat auch nicht so viele Blüten und die Blüten sind heller – kann es sein dass es sich hier um einen jüngeren Stoechas Lavendel handelt und der andere einfach älter ist? Ich fand den anderen nämlich hübscher, aber vielleicht wird er ja noch so? Ich habe hier irgendwo gelesen dass sich die Blätter noch verändern können, weis ber nicht ob das bei Stoechas auch so ist…

    Viele Grüße
    Sonja

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, aus der Ferne betrachtet (ohne Bild) gehe ich davon aus, dass es sich um unterschiedliche Sorten handelt. Hier können Blatt- und Blütenfarbe sehr unterschiedlich aussehen. Es gibt sogar rosafarbenen oder weißen Schopflavendel. Beste Grüße Sandra Lindenau

  8. Hey!
    Ich habe 3 Schopflavendel im Garten gepflanzt (volle Sonne) Weiß, dunkelvilolett und hellviolett. Alle bekommen gleich viel Wasser weil sie ja gleich nebeneinander stehen.
    Jetzt lässt der hellviolette alle Blütenköpfe hängen und ich habe auch
    gesehen, dass er von unten vertrocknet.
    Was kann das sein?
    Danke für eine Antwort!

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, eine Diagnose aus der ferne ist eher ein Ratespiel. Da es sich um Schopflavendel handelt gehe ich davon aus, dass er neu gepflanzt wurde und es sich um unterschiedlich Sorten handelt. Vielleicht hat die Pflanze irgendwann zu wenig Wasser erhalten oder zu viel. Wenn er frisch gepflanzt wurde kann dies natürlich überall bis zum Verkauf geschehen sein. Pflegen Sie in optimal weiter, mehr kann man eigentlich nicht machen. Eventuell muss er auch ersetzt werden. Schopflavendel übersteht in der Regel den Winter in unseren Breitengraden nicht. Schopflavendel ist mag eher sauren Boden. Beste Grüße Sandra Lindenau

  9. Efriede Grundler:

    kann ich Schopflavendel weil nicht winterhart, im Haus überwintern?
    Für Antwort bedanke ich mich im vorraus,

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, Schopflavendel lässt sich im Wintergarten oder an einem nicht zu warmen und hellen Ort im Haus überwintern. Doch nicht jeder hat einen optimalen Ort zum Überwintern. Versuchen Sie es dann mit dem, was Ihnen zur Verfügung steht. Dabei kann es natürlich sein, dass die Pflanze geschwächt wird oder den Winter nicht übersteht. Ich habe auch schon die Rückmeldung erhalten, dass der Schopflavendel in sehr warmen Gegenden in Deutschland an einem geschützten Ort im Freien überlebt. Mehr Informationen finden Sie unter http://www.lavendel.net/pflege/ueberwintern/. Beste Grüße Sandra Lindenau

  10. danke für den tipp.

  11. Meine Freundin hätte gern einen Ableger meines Lavendels im Garten. Muss ich einen Teil ausgraben und gleich wieder einpflanzen oder zieht er erst Wurzeln im Wasser ?

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, Lavendel wird durch Stecklinge oder Samen vermehrt. Teilen kann man den Lavendel nicht, da es sich um einen Strauch handelt. In der Kategorie http://www.lavendel.net/pflege/vermehren/ gibt es viele Tipps im Hinblick auf Stecklinge.
      Man könnte ihn „teilen“, wenn er mit an mehreren Stellen im Boden verwurzelt ist. Ich empfehle aber eher eine Vermehrung aus Stecklingen. Beste Grüße Sandra Lindenau

  12. Ich hatte heute beim Einkaufen nicht an einem Lavendelangebot vorbei gehen können.

    Überzeugt hatte mich das Bild der tollen Blütenpracht. Eigentlich wollte ich den später dann mit dem normalen Lavendula Angustifolia sowie dem Hidcote Blue ins Land setzen.

    mein Gedanke war das eine Mischung aus den dreien wohl ganz toll aussehen würde.

    Und nun muss ich hier lesen dass der Lavendel Stoechas (mehr steht auf den Kärtchen auch nicht außer das der NICHT essbar sei) nicht Winterhart ist.

    Eigentlich sehr schade aber dann wird das ein Wohnungslavendel.

    • Hallo, Ingo,
      ich überwintere meinen Schopflavendel seit Jahren in seinem großen Topf ganz einfach auf der Terrasse. Auch die härtesten Temperaturen hat er wunderbar überlebt!
      Grüße
      Inge

  13. Hallo ich habe eine Frage und wollte ich wissen ob es essbaren Lavendel gibt ?…

    …ansonsten ist ihre Seite sehr Interresant und sehr Informativ,ich vermehre gerade die sorte Lavendula stoechas Kronjuwe und habe gnerell interrese an Pflanzen u.a. mache ich meine Ausbildung als Zierpflanzengärtner.

    Bis dahinn ihr,

    Guido Mammes
    (Unterschrift ist Maschinell)

    • Sandra Lindenau:

      Hallo,
      die frischen oder die getrockneten Blüten von Lavandula Angustifolia werden gerne zum Aromatisieren, als Gewürz oder Tee in der Küche verwendet. Stoechas eher seltener. Auf unseren Seiten in der Kategorie Rezepte (http://www.lavendel.net/rezepte/lavendel-in-der-kueche/) finden Sie viele interessante Hinweise und Rezepte wie z.B. Lavendelzucker, Lavendelsirup, Schafskäse mit Lavendel und viele mehr.
      Beste Grüße Sandra Lindenau

    • Vielen herzlichen Dank für ihre Antwort, ich hätte nicht gedacht das das so schnell geht und das sie sich so schnell zeit nehmen dafür, wie dem auch sei vielen Dank und ich berichte ihnen ob es was geworden ist,mit der sorte Kronjuwel.

      Bis dahin ihr,

      P.s: Schöne grüße aus Papenburg!

Schreib einen Kommentar