Lavendel trocknen

Selber Machen 

Lavendel trocknen

Lavendel trocknen: Wie lange und wie trocknet man Lavendel? Duftsäckchen, Tee und Gewürz aus Lavendel durch richtiges Trocknen leicht selbst gemacht.

Trocknung des Lavendels

Durch das richtige Trocknen des Lavendels direkt nach der Ernte erschließt man sich eine Reihe spezieller Anwendungen und Wirkungen dieser großen Heilpflanze. Richtig gelagert erhält man sie sich fast bis zur nächsten Lavendelsaison. Am sinnvollsten und beliebtesten werden die Blüten oder auch der gesamte Strauß für folgende Produkte und Zwecke verwendet:

  • Duftkissen / Duftsäckchen („Lavendelsäckchen“): milder Duft für Anwendung auf die Psyche / Entspannung und für Babys und Kleinkinder mit Echtem Lavendel; Abwehr von Motten / Insekten mit Speik-, Schopf- und Wolllavendel.
  • Duftsträuße: Dekoration, Arrangements & Potpourris
  • Lavendeltee: milde innere Anwendung insbesondere gegen Angstgefühle / zur Beruhigung mit Echtem Lavendel
  • Gewürz: milde innere Anwendung, vor allem mit Echtem Lavendel

Tipp: Die Blüten sind zwar der wertvollste Teil des Lavendels, aber auch Zweige und Blätter enthalten Wirk- und Duftstoffe, inklusive ätherische Öle.

Lavendel richtig trocknen

Lavendel zum trocknenLavendel kann man auf zwei Arten ganz einfach trocknen. Wer genügend Platz für die Trocknung besitzt, sollte zu folgender Variante greifen: Nach dem Ernten werden die einzelnen Stängel mit Gummibändern zu Bündeln gebunden und Kopf über aufgehängt. Die Gummibänder sorgen für genügend Halt, weil der Lavendel beim Trocknen zu schrumpfen beginnt. Sie verhindern also ein Herunterfallen. Beim Aufhängen ist auf genügend Abstand zwischen den Bündeln zu achten, damit die Luft sehr gut zirkulieren kann. Während des Trocknens dürfen Blüten nicht berührt werden, da sich so ein Teil ihres Duftes verflüchtigt. Durch ein Ausbreiten von Papier können herunterfallende Blüten sehr leicht aufgefangen werden. Am besten befindet sich der Lavendel an einem trockenen und gut belüfteten, dunklen sowie warmen Ort.

Wer keine Scheune oder einen ähnlich geeigneten Ort zum Trocknen hat, kann die Blütenstängel auch einfach lose auf einem Tablett oder einer anderen ähnlichen Unterlage verteilen.

Wichtig ist, dass die Blüten nicht in der Sonne trocknen, weil sonst so ein erheblicher Teil der wertvollen ätherischen Öle und anderer Wirkstoffe verloren gehen (Temperatur und Strahlung). Ähnliches gilt für das Trocknen im Backofen. Ab etwa 40 Grad Celsius nehmen die Öle zunehmend Schaden.

Wie lange trocknen?

Lavendel BlütenOb die Trocknung abgeschlossen ist, kann man daran feststellen, dass sich die Blüten einfach und behutsam von den Stängeln lösen lassen. Bei sehr guten Bedingungen dauert der Prozeß nur etwa eine Woche. Falls die Trocknung länger in Anspruch nimmt, kann man davon ausgehen, etwas nicht optimal gemacht zu haben.

Vor der Weiterverarbeitung muss der Lavendel vollständig getrocknet sein! Andernfalls kann es sehr schnell zur Schimmelbildung kommen. Dann kann man den Strauß nur noch entsorgen,

Lavendel im Backofen trocknen?

Viele kommen auf den Gedanken, den Lavendel zur schnelleren und einfacheren Trocknung in den Backofen, oder gar in die Sonne zu legen. Wie schon oben erwähnt, raten wir von beiden Maßnahmen ab:

  • Ab etwa 40 Grad Celsius nehmen wichtige Wirkstoffe Schaden
  • Gleiches gilt bei der beschleunigten Trocknung. Eine behutsame langsame Trocknung dient der Erhaltung der Wirkstoffe.
  • Sonnenlicht greift ebenfalls die Wirkstoffe an.

Die ideale Trocknung erfolgt an einem dunklen / schattigen und luftigen Ort und nimmt eine ganze Woche in Anspruch. Nur so kann man eine Top-Qualität erzielen. Der Unterschied ist deutlich spürbar. Auf die richtige Weise getrockneter Lavendel hält länger und besitzt bessere Wirkstoffe.

Die Trocknung beginnt mit dem richtigen Ernten

Ernte von LavendelDer richtige Trocknungsvorgang entscheidet zwar über die Qualität des Lavendels, aber genauso wichtig ist der richtige Zeitpunkt der Ernte. Am Besten erntet man den Lavendel kurz vor dem kompletten Aufblühen der Blüten. Denn das ist der Zeitpunkt, an dem die Pflanze das meiste ätherische Öl im Jahr produziert. Zu erkennen ist er, wenn einige kleine Blüten bereits geöffnet sind, während andere noch geschlossen bleiben. Die beste Tageszeit für die Ernte ist um die Mittagszeit, wenn der Lavendel den höchsten Anteil ätherischer Öle im Tagesverlauf freigibt. Außerdem wird so sichergestellt, dass die Blüten bereits vom Morgentau getrocknet sind. Wichtig: Die Blüten dürfen beim Abernten nicht feucht sein, da sie sonst verschimmeln! Geerntet wird einfach, indem die Blüten per Hand abgepflückt oder mitsamt den Blütenstängeln etwa 10 cm unterhalb der Blütenrispe abgeschnitten werden.  Wichtig für die Qualität der Ernte ist zudem, dass sie möglichst vor dem Ende der Blüte erfolgt. Danach verliert die Pflanze einen Gutteil ihrer wertvollen Wirkstoffe. Außerdem würden die Blüten beim Trocknen wesentlich schneller abfallen und an Farbe verlieren. Der Lavendel sollte nach dem Abernten so schnell wie möglich aus der Sonne gelangen und behutsam getrocknet werden.

Lagerung des getrockneten Lavendels

Sehr gut lassen sich die getrockneten Blüten in einem dunklen Pappkarton lagern. Durch den Einfluss von Licht würden sie nur unnötig verblassen und unansehnlich werden. Keinesfalls sollte ein Kunststoff- oder Metallbehälter für die Lagerung verwendet werden, da es hier zu chemischen Reaktionen kommen kann. Eine noch bessere Methode ist das Vakuumieren des Lavendels in durchsichtige Plastik-Gefriertüten (hier kommt es nicht zu einer chemischen Reaktion), die man anschließend an einem dunklen Ort aufbewahrt.

Trocknen der verschiedenen Lavendelsorten

Für alle Lavendelarten gilt die gleiche Anleitung, wie oben beschrieben. Wer Duftsäckchen, Tee oder Gewürz aus seinen Lavendelblüten selber machen möchte, sollte aber zuerst einmal schauen, welche Lavendelsorte im Garten wächst. Denn nicht alle Sorten eignen sich gleich gut.

Aus gesundheitlicher Sicht unterscheidet sich die Wirkungsweise von getrocknetem Lavendel tendenziell nicht von der eines frischen Lavendels oder des ätherischen Öls. Hier gilt es zu beachten, dass sich für die verschiedene Heilzwecke jeweils unterschiedliche Lavendelsorten eignen. Sie besitzen deutliche Wirkungsunterschiede, Duft- und Farbdifferenzen nach dem Trocknen. Grundsätzlich gilt auch hier: die wild wachsenden Arten Echter Lavendel, Schopf-, Speik- und Wolllavendel besitzen die größte Wirkung und Heilkraft. Die Zuchtsorten glänzen mit ihren besonderen Farben für dekorative Zwecke.

Im Schnellüberblick läßt sich sagen:

  • Für die Weiterverwendung zum Lavendeltee eignet sich der Echte Lavendel(Lavandula Angustifolia) am besten. Spikelavendel, Schopflavendel und Wolllavendel sollten als Tee wenn nur in geringen Mengen und für besondere Anwendungen getrunken werden. Kinder sollten tendenziell keinen oder wenig Lavendeltee trinken.
  • Hingegen eignen sich Speikelavendel, Schopflavendel und Wolllavendel sehr gut für Duftsäckchen, da sie eine besonders gute Abwehr vor Insekten bieten.
  • Duftsäckchen mit Echtem Lavendel kommen zur Beruhigung der Psyche, zum besseren Einschlafen und zur Entspannung zum Einsatz. Diese milde Anwendungsform ist vor allem für Kinder und Babys gut geeignet.
  • Auch als Geschmacksnote in der Küche lässt sich getrockneter Echter Lavendel wunderbar verwenden und ist behutsam dosiert eine echte Bereicherung für selbst deftige Gerichte. In der provenzalischen Küche ist der getrocknete Lavendel Angustifolia sehr beliebt. Er beruhigt und hamonisiert die Darmmotorik. Mehr Details zu diesem Thema, samt einer Auswahl an auserlesenen Rezepten, finden sie im Beitrag Rezepte mit Lavendel.
  • Für das Trocknen zu dekorativen Zwecken eignen sich alle Arten bzw. Zuchtsorten. Besonders haltbar sind dabei allerdings die Sorten mit dunkleren Blüten wie beispielsweise der Angustifolia Hidcote Blue. Bei den anderen Sorten halten sich die Farben weniger gut und werden teilweise unansehnlich.

Trocknen für Duftsäckchen und Tee

Duftsäckchen eigenen sich hervorragend für Wäscheschränke und halten ihren Duft über Monate hinweg. Sie geben der Wäsche einen frischen und gewaschenen Geruch und halten Motten und Insekten fern. Wenn sie gelegentlich durchgeknetet und mit Lavendelöl beträufelt werden, bleibt ihr Duft länger erhalten. Nähere Informationen zum Thema Duftsäckchen sind im entsprechendem Artikel aufgeführt.

LavendelteeLavendeltee lässt sich aus getrockneten Blüten ganz leicht selber machen. Verwendet werden entweder zwei TL frische oder ein TL getrocknete Lavendelblüten. Diese werden am Besten mit 80 Grad Celsius Wasser übergossen und müssen für 3,5 Minuten ziehen. So kann der Tee seine ganze Wirkung entfalten und für Ruhe und Entspannung sorgen. Wir empfehlen nur Tee aus dem Echten Lavendel, möglichst wildwachsend, oder in Bio-Qualität.

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 4.7/5 (34 votes cast)

Lavendel trocknen, 4.7 out of 5 based on 34 ratings

 


7 Kommentare zu “Lavendel trocknen”

  1. Meine Lavendelpflanzen hab ich alle aus der Provence mitgebracht, deshalb duften sie auch stärker als das meiste, was man hier so kaufen kann (ich glaube, es ist angustifolia). Bisher hab ich immer nur die Blüten in alte, waschmaschinenhalber verwitwete Söckchen gesteckt mit Hilfe von Oliven- oder Distelöl Lavendelduftöl hergestellt.
    Heute mittag hab ich wieder mal Lavendel abgeschnitten, weil ich etwas Zugabe zu einem Bouquet brauchte, und da hat das bloße Abschneiden der Stengel derart geduftet, das hat mich umgehauen.
    Da dachte ich, wieso verwertet man eigentlich nicht die Stiele und Blätter auch? Ich hab mir gedacht, ich könnte die Stiele und Blätter einfach in meinem Mixer pürieren und ins Öl füllen und dann wie gewohnt in die Sonne stellen. Was macht eigentlich die Industrie mit dem ganzen Lavendelstroh?

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, ätherische Öle sind in den Blüten, den Blättern und natürlich auch in den Stielen enthalten. Die ätherischen Öle werden meist aus den Stielen und den Blüten hergestellt. D.h. es werden nicht nur die kleinen Blüten verwendet.
      Einige Lavendelkissen werden ebenfalls mit getrockneten und zerkleinerten Blättern und Stielen versehen. Ich persönlich mag es lieber, wenn nur die Blüten im Kissen verwendet werden. In den Blüten ist das meiste Öl vorhanden. Werden die Kissen ab und zu etwas gedrückt versprüht das Kissen wieder einen wunderbaren Lavendelduft.
      Mehr über “Lavendelstroh” bzw. Lavendelverschnitt finden Sie hier: http://www.lavendel.net/schneiden/verschnitt/ Beste Grüße Sandra Lindenau

  2. Hilda Neumayer:

    Ich habe ein Kräuter-Salz mit frischen Kräutern gemacht,laut Anleitung einer Gartenzeitschrift.
    Je ein Bund Thymian,Basilikum,Rosmarin,Salbei und Lavendelblätter.
    Kräuter waschen und im Handtuch sanft getrocknet, mit Mehrsalz im Mixer zerkeinert auf ein Backblech gestreut den Backofen auf 100 Grad vorgeheizt, ausgeschaltet und im leicht geöffneten Bachrohr 20 Minuten trocknen lassen.
    Nun bin ich mir nicht mehr sicher ob ich beim Lavendel nicht doch die Blüten hätte nehmen sollen????
    Danke für die Antwort.
    Hilda Neumayer

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, es kommt ganz darauf an, ob Ihnen Lavendel schmeckt. Würzen Sie mit dem wunderbaren Kräutersalz und nehmen noch etwas mit Salz gemörserten Lavendel dazu. So können Sie erst einmal probieren, ob Ihnen der Geschmack gefällt. Beste Grüße Sandra Lindenau

    • Hilda Neumayer:

      Vielen Dank für Ihre Information.
      Hilda Neumayer

  3. kratzwald rudolf:

    Habe Lavendel nieüberwiner gebracht.hab diesmal winterlavendelgepflanzt
    derjetzt herrlich blüht.kann ich den auch für Duftsäckchen verwenden ?

    • Sandra Lindenau:

      Hallo, die Bezeichnung Winterlavendel ist mir nicht geläufig. Evt. ist damit der echte Lavendel (Lavandula Angustifolia) oder eine Sorte des echten Lavendel gemeint. Sicher bin ich mir von hier aus jedoch nicht. Den echten Lavendel können Sie für das Duftsäckchen verwenden. Für eine größere Wirkung wären natürlich Blüten des wilden Lavendel besser. In unserer Kategorie selber machen finden Sie weitere Informationen zu den Duftsäckchen. http://www.lavendel.net/selber-machen/duftsaeckchen/ . Je nach Wirkung bedarf es nämlich mehrerer Lavendelarten.
      Bitte beachten Sie, dass viele frisch gekaufte PFlanzen noch Spritzmittelrückstände aufweisen. Ich persönlich würde den Lavendel erst ein bis zwei Jahre im Garten stehen lassen bevor ich die Blüten verwende. Beste Grüße Sandra Lindenau

Hinterlasse eine Antwort

$options['yarpp']: 2 || $post_count: 4 || $exclude_categories Array ( [0] => 1 )

Lavendelsäckchen 

Lavendel Duftsäckchen

Duftsäckchen & Duftkissen mit Lavendel kann man kaufen oder einfach selber machen. Je nach Zweck oder Wirkung werden sie mit verschiedenen Lavendelsorten befüllt.

lavendel-kosmetik

Cremes, Parfum & Co. 

Lavendel Kosmetik

Lavendel Kosmetik: Blumiges Geheimnis für Haut und Haar. Das richtige Lavendelöl, Wirkung, Gesichtswasser, Hydrolat. Kosmetik mit Lavendel selbst gemacht.

lavendelstab-art-bild

 

Lavendelstab

Geflochtene Lavendelstäbe - Lavendelflaschen - Anleitung und Tipps zum Selber machen: Geschenke aus dem Garten mit Lavendel, ein feiner Duft für Ihre Wäsche.


lavendel-pflege

Pflegetipps 

Lavendel Pflege

Richtige Lavendel-Pflege: Bei Beachtung einiger Tipps, gelingt die Pflege, das Anpflanzen, Vermehren, Schneiden und Überwintern von Lavendel recht einfach.

Zurückschneiden 

Lavendel schneiden

Lavendel Schneiden: Wie schneidet man richtig, wann, wie kurz, welcher Schnitt und Schere, warum, welche Fehler und was tun mit dem Lavendel-Verschnitt.

Verschneiden 

Lavendel Verschnitt

Lavendel Verschnitt: Beim Schneiden und Ernten von Lavendel fällt meist wertvoller Verschnitt an, den man vielfältig als Lavandinstroh bis Mulch nutzen kann.